Weltrisikogesellschaft und öffentliche Wahrnehmungen
globaler Gefährdungen - Fragestellungen & Thesen.

1. Fragestellung: Welche Rolle spielen die Medien bei der öffentlichen Wahrnehmung von Umweltgefährdungen?

-    Medien schaffen ein Problembewusstsein.

-    Medien können bestimmte öffentliche Diskussionen pushen.

-    Die Aufgabe der Medien muss eine umfassende Berichterstattung sein.

-    (Massen-)Medien bringen die Meldungen, die die Konsumenten fordern.

-    Wirkung und Interesse der Öffentlichkeit schwinden, wenn über ein Thema zu lange berichtet wird.

-    Lobbyismus versucht die Medien zu beeinflussen.

-    Probleme, die uns direkt betreffen (Arbeitslosigkeit), werden von der Presse verstärkt aufgegriffen.

-    Angst verkauft sich besonders gut und wird deshalb bei der Themenauswahl besonders stark berücksichtigt.

2. Fragestellung: Wie kommt es, dass in den meisten Entwicklungsländern ein höheres Umweltbewusstsein existiert als in vielen Industrieländern?

-    Die Gruppe der Entwicklungsländer muss differenziert betrachtet werden.

-    Für viele Entwicklungsländern trifft die oben getroffene Aussage nicht zu.

-    Entwicklungsländer sind direkt von Umweltproblemen betroffen. Einkommen werden meist in der Landwirtschaft erzielt. Darum auch ein höheres Umweltbewusstsein.

-    In Industrieländern wird häufig die Umweltproblematik auf den Staat abgewälzt.

-    Geringes Bewusstsein in der Bevölkerung der Industrieländer, da selten an die nachfolgenden Generationen gedacht wird.

-    Einkommen werden in Industrieländern nur relativ selten durch Berufe erzielt, die im direkten Zusammenhang mit der Natur stehen. Deshalb ein nur mäßiges Umweltbewusstsein.

Guten Seiten im Internet:

Empfehlenswerte Rohrreinigung für 2018 mit sehr freundlichen und kompetenten Mitarbeitern.

http://www.wer-ist-wim.de/